Bericht zur Jahreshauptversammlung 2017

Zur Jahreshauptversammlung am 12.05.2017 konnte der erste Vorsitzende Richard Niederbühl fast 40 Mitglieder im Vereinsheim begrüßen. 

Ein besonderer Willkommensgruß galt dem Ehrenmitglied Bruno Loes, dem Ehrenpräsidenten Helmut Dusek, dem Ehrensitzungspräsidenten Helmut Konrad sowie dem Ehrenschatzmeister Herbert Beyerle.  Grüße überbrachte er von Bürgermeister Tony Löffler, welcher der Veranstaltung einen harmonischen Verlauf wünschte.

 Bevor die Berichte für das abgelaufene Jahr vorgetragen wurden, wurde in einer Schweigeminute den verstorbenen Mitgliedern Horst Neubert und Helmut Reißlehner gedacht.                             Da es keine Einwände zur zuvor veröffentlichen Tagesordnung gab, konnte mit dem Bericht zum abgelaufenen Jahr begonnen werden. Richard Niederbühl gab in einer eindrucksvollen Präsentation einen Rückblick auf die zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen des Vereins.     Ein besonderes Dankeschön ging hierfür an Uli Strauch, unseren Außenminister, welcher als Organisator und Motivator seinen Aufgaben mit viel Elan nachkommt.

Als erster Höhepunkt wurde das Straßenfest angesprochen. Ein besonderer Dank ging an den „harten Kern“ und an alle Helfer die zum erfolgreichen Gelingen beigetragen haben.  Als nächstes folgte der Rückblick zur Halloweenparty. Auch hier ging ein Dankeschön an alle Helfer und an das Barteam der Piccologarde. In diesem  Zusammenhang wurde die Arbeit aller Trainerinnen gewürdigt die es immer wieder schaffen tolle Ergebnisse zu gestalten. Saskia Fischer als Gardeministerin wurde für ihr stets offenes Ohr zu Fragen und Problemen bei den Garden gedankt.

Nach einem kurzen Rückblick zur Kampagneneröffnung, wurden die Erfolge unserer Tanzmariechen Sarah und Anika mit ihrer Trainerin Kerstin gewürdigt.  Danach folgte die Prunksitzung, die nur durch das gemeinsame Mitwirken aller zu einem solchen Erfolg werden konnte.   Nach einer kurzen Darstellung über besuchte Umzüge und Fremdsitzungen befreundeter Vereine, gab es eine Zusammenfassung bezüglich des leider verregneten „Zug der Gaudi“. Hier galt der Dank besonders unserem Zugmarschall Alex Tusint und seinem Team.

Den Abschluss der Kampagne bildete das Heringsessen am Aschermittwoch. Gedankt wurde dem Vorbereitungsteam, allen voran Herbert Krempel. Klaus Pfeil erhält einen Dank für seine vielen Einsätze und die wirtschaftliche Betreuung des Vereinsheimes. 

Vieles wäre ohne die zahlreichen Spenden unserer Sponsoren, Freunden und Gönnern nicht möglich. Vielen Dank hierfür. Gleiches gilt für die Gemeindeverwaltung und deren Mitarbeitern, der Feuerwehr, der Polizei und dem roten Kreuz, welche uns immer tatkräftig unterstützen. 

Schriftführerin Tatjana Beims berichtete über die Inhalte und Beschlüsse der Vorstandssitzungen. Es folgte der Finanzbericht von unserem Kassierer Patrick Moch.  Er übermittelte einen eindrucksvollen Blick auf die Finanzlage des Vereins. Eine hervorragende Verwaltung der Kasse wurde ihm von den Kassenprüfern Rudi Schlotter und Adolf Pandur bestätigt. Es folgten die Jahresrückblicke der Trainerinnen Jana Bacher, Patricia Frei und Julia Kempf, Nicole Tusint, und Gerlinde Trauth.          Danach wurde die Vorstandschaft von der Versammlung einstimmig entlastet.

Nach einer kurzen Pause mit gemeinsamen Essen, ging es mit den turnusgemäßen Neuwahlen weiter.

Als 1. Vorsitzender wurde Richard Niederbühl einstimmig für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Patrick Moch konnte einstimmig für weitere zwei Jahre als Kassier gewonnen werden. 

Als nächstes wurde ein Überblick über die bevorstehende Jubiläumssaison gegeben. Die bisherigen Pläne zur Gestaltung der Kampagneneröffnung am 11.11 2017 sowie die Gestaltung der Jubiläumsprunksitzung 2018 und der „Zug der Gaudi“ 2018 wurden vorgestellt.

Nachdem keine schriftlichen Anträge vorlagen, gab der 1. Vorsitzende das Wort an den Außenminister weiter, um die verschiedenen Vorschläge für den Vereinsausflug vorzustellen.

Zum Abschluss wurde noch das bevorstehende Vatertagsfest der Eselhopfer und das Bouleturnier angesprochen. Richard forderte die Mitglieder zur Unterstützung auf. Helmut Dusek appellierte zum Ende noch einmal ,wie wichtig die Schlachtfeste des Vereines, zur Gemeinschaft und Führung des Wirtschaftsbetriebes seien.

Mit einem abschließenden Appell und nochmaligen Dank an alle durch Richard, wurde die Sitzung beendet.